BME-Region Berlin-Brandenburg


05.03.2021

14. Total Supplier Management-Workshop

Risikoprävention durch Digitalisierung im Lieferantenmanagement

Am 4. März fand der nunmehr 14. TSM-Workshop mit über 100 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet statt. Der Workshop wurde erstmalig online durchgeführt und gemeinsam vom BME der Region Berlin/Brandenburg und der bbw university of applied science ausgerichtet.

Prof. Dust begrüßte die zahlreichen Teilnehmer und gab in seinem Vortrag einen Überblick über die Möglichkeiten und den Mehrwert, ein ganzheitliches und präventives Lieferantenmanagement mit innovativen und digitalisierten Methoden weiterzuentwickeln. Dabei wurden Tools des Business Analytics für ein Lieferantenrisikomanagement vorgestellt.

Herr Heinze stellte als ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter die Ergebnisse der 6. TSM- Studie vor, in der untersucht wurde, welchen Beitrag ein digitalisiertes Lieferantenmanagement zur Risikoprävention in heutigen und zukünftigen Partnernetzwerken leisten kann. Dabei wurde deutlich, das Unternehmen durch den Einsatz digitaler Tools und IT-Systeme ein wesentlich effizienteres Lieferantenmanagement realisieren können, indem sie alle Lieferanten und eine wesentlich höhere Anzahl verschiedener Risiken entlang der Supply Chain präventiv betrachten.

Wie man den Überblick über seine gesamte Lieferantenbasis mit Hilfe einer effizienten Softwarelösung behält, präsentierte Herr Grastat, Geschäftsführer der TSM Supply Bridge GmbH. In einem durchgängigen Workflow identifiziert und analysiert die tsm enterprise solution kritische Lieferanten und initiiert Verbesserungsmaßnahmen anhand einer digitalisierten Toolbox und eines präventiven Reifegradmanagements.

Welche Herausforderungen und Synergieeffekte die Einführung eines werksübergreifenden Lieferantenmanagements zur Folge hat, wurde sehr eindrucksvoll von Herrn Jankowski, Manager Kaufteilebetreuung bei der Daimler Truck AG, aufgeführt.

Herr Popp, Leiter des Lieferantenmanagements der Wittenstein SE berichtete über seine Erfahrungen bei der praktischen Anwendung von Total Supplier Management und zeigte die nächsten Schritte zur weiteren Optimierung des ganzheitlichen Lieferantenmanagements bei Wittenstein mit Hilfe digitalisierter Methoden und Tools auf.

Der nächste TSM-Workshop ist für den 11. November 2021 in Berlin geplant und wird sich dem Einsatz von KI und maschinellem Lernen im Lieferantenmanagement beschäftigen.

Weiterempfehlen

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Robert Dust stellv. Vorsitzender, Delegierter
0174 900 5065