BME-Region Berlin-Brandenburg

Nachdem der letzte TSM-Workshop online stattfinden musste, werden wir den 15. TSM Workshop als Hybridveranstaltung in Berlin durchführen.

Total Supplier Management – Digitalisierung und Datenmanagement als Motor einer erfolgreichen Lieferanten-Risikoprävention

Neue Technologien, kurze Innovationszyklen und eine zunehmende Digitalisierung von Produkten und Prozessen stellen heutige Unternehmen vor neue Herausforderungen. Die Digitalisierung des Lieferantenmanagements unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Business Analytics schafft eine stabilere Lieferantenbasis und vor allem auch einen Wettbewerbsvorteil. Um dies zu erreichen, benötigen die Unternehmen einen umfangreichen Überblick über ihre interne Datenlandschaft als auch eine Planung, wie diese optimal genutzt werden kann. Hierbei soll nicht eine Vielzahl an Daten angehäuft werden, sondern ein effizientes Kennzahlensystem genutzt werden, um die Lieferantenbasis präventiv und ganzheitlich überwachen zu können.

Traditionell liefern Lieferanten Komponenten, die zu Produkten integriert werden. In zukünftigen Geschäftsmodellen besitzen Produkte einen hohen digitalen Anteil, der viele zusätzliche Produktfunktionen und Serviceleistungen möglich macht. Die Digitalisierung und Vernetzung dieser Produktfunktionen bedingt deren Überwachung auch während der Nutzung beim Kunden in Echtzeit. Somit wird sich auch die Bewertung des Leistungsbeitrages von Lieferanten auf die Produktnutzung entsprechend erweitern müssen. Im Rahmen des Workshops werden intelligente Analyseverfahren und digitale Tools wie Prognosemodelle und Mustererkennung für ein zukunftsfähiges Lieferantenrisikomanagement vorgestellt.

Die bbw university of applied sciences wird am 11. November 2021 zusammen mit der BME Region Berlin/Brandenburg den mittlerweile 15. TSM-Workshop als Hybridveranstaltung ausrichten. Vertreter aus Industrie und Handel, Start-ups und Wissenschaft berichten über die aktuellen Entwicklungen in der Risikoprävention im Lieferantenmanagement. Wir diskutieren über innovative, digitale Methoden und welche Erfahrungen die Unternehmen bei der Einführung eines ganzheitlichen Lieferanten­managements gemacht haben.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung ist an alle Fach- und Führungskräfte aus Einkauf, Qualität und Logistik gerichtet.

Die Veranstaltung findet parallel als Webmeeting auf der Plattform des Anbieters GoToMeeting statt.

Den Link zum Webmeeting und die Anmeldedaten erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung unmittelbar per Mail.

Wir freuen uns auf Sie!

Agenda: 

10:00 – 10:15 Uhr Begrüßung durch Hr. Prof. Dr.-Ing. Robert Dust
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des BME-Region Berlin-Brandenburg

10:15 – 11:00 Uhr Herausforderungen an das Datenmanagement und die Datenqualität für eine erfolgreiche Risikoprävention in der Lieferkette
Prof. Dr.-Ing. Robert Dust
, International Technology Transfer Management bbw university of applied sciences

Kaffeepause

11:30 – 12:15 Uhr Motivation und Erfahrungen bei der Einführung eines präventiven und bereichsübergreifenden Lieferantenmanagements 
Erich Graf, Vice President Corporate Procurement, Diehl Controls
Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.

12:15 – 13:00 Uhr tsm enterprise solution – Ein präventives Lieferantenmanagement muss nicht kompliziert sein
Martin Grastat, Geschäftsführer tsm supply bridge GmbH

Mittagsbuffet

14:00 – 14:45 Uhr Zusammenarbeit mit Lieferanten im Produktdatenmanagement im Zuge digitalisierter Geschäftsmodelle
Roman Schindlbeck
, Leiter Projekte Master Data Management, BMW Group

14:45 – 15:30 Uhr Kein Luxus, sondern der Standard von morgen - Nachhaltige Logistik entlang der gesamten Supply Chain
Bruno Lukas
, Inhaber der Green Logistics Enabler

15:30 – 16:00 Uhr Zusammenfassung und Farewell Coffee
Prof. Dr.-Ing. Robert Dust

Informationen

Downloads

Weiterempfehlen