BME-Region Berlin-Brandenburg

Erfolgreiches Lieferketten-Monitoring: die IT überwacht, der Mensch entscheidet

Lieferanten-Daten bilden die Basis für aktives und präventives Lieferantenmanagement

Nach zweieinhalb Jahren COVID-Pandemie, nach Kriegsausbruch in der Ukraine und Rekord-Inflation sind die industriellen Lieferketten im Dauer-Krisenmodus. Hersteller improvisieren und können oftmals nur noch reagieren, wenn in den Supply Chains Verzögerungen und Ausfälle auftreten.

Dabei kommt auch in Krisenzeiten nur dann Ruhe in die Lieferketten, wenn sämtliche Lieferanten überwacht, kritische Lieferanten zeitnah erkannt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Ein bewährtes Instrument ist die wissenschaftlich fundierte Methodik des Total Supplier Management (TSM). Sie wird ergänzt durch eine Software zum Monitoring kritischer Parameter in den Lieferketten. TSM bildet so ein ganzheitliches System zur präventiven Überwachung sämtlicher Lieferanten und zur Vorbeugung von relevanten Risiken in den Lieferketten.

Doch auch TSM ist als Managementmethode und Software nur so erfolgreich, wie die Menschen, die sie anwenden und bedienen. In unserem TSM-Workshop diskutieren wir, wie wichtig der menschliche Faktor sowie die abteilungsübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit im Lieferantenmanagement ist. Mit TSM als Basis ziehen Einkauf, Logistik, Qualitätsmanagement und Vertrieb an einem Strang.

Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft stellen innovative, digitale Methoden und deren praktische Anwendung im Lieferantenmanagement mit Hilfe von TSM vor. 

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung ist an alle Fach- und Führungskräfte aus Einkauf, Qualität und Logistik gerichtet.

Die vorläufige Agenda steht Ihnen als Dokument auf der rechten Seite zum Download zur Verfügung.  

Freuen Sie sich auf spannende Vorträge auf unserem 17. TSM Workshop. Melden Sie sich gleich heute bei uns an! Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Informationen

Downloads

Weiterempfehlen